Themen F R Alle

Schreibstil verbessern mit dialogen

Die zweite wesentliche Besonderheit des Lernens unter den Bedingungen der Ausrichtung auf die Genauigkeit des Behaltens – die innerliche Wiederholung der abgesonderten Teile des Textes oder der Wörter, der abgesonderten Teile der Phrasen. Diese Tatsache der Ferne der Beobachtung der Testpersonen und ihre gegebene Selbstbetrachtung.

Selb bestätigt auch die Analyse der Lücken der Wiedergabe unter den Bedingungen des Vorhandenseins und der Abwesenheit der Absicht, sich wie zu merken es ist möglich ist voller. Bei den Erwachsenen hat diese Absicht vom Ergebnis, neben der allgemeinen Vergrößerung der Frequenz der Wiedergabe aller Teile der Erzählung, den besonders heftigen Aufstieg der Wiedergabe jener Teile, die bei der normalen Wiedergabe gewöhnlich ausfallen; bei den Schülern wird es nicht gezeigt.

Wenn zum Ziel die bewusste Aneignung irgendwelchen Materials dient, so haben wir für diese Fälle mit einem willkürlichen Behalten zu tun. In ihm, stellen das unwillkürliche Behalten gewöhnlich aus, wenn die mnemonische Aufgabe nicht gestellt wird, und die Tätigkeit ist auf die Errungenschaft irgendwelcher anderen Ziele gerichtet.

So kann man sagen, dass der kleinere Einfluss der speziellen Formen der mnemonischen Ausrichtung ein Ergebnis der kleinen Fähigkeit der Schüler zur Tätigkeit ist, die zu das produktivere Behalten beiträgt.

Es waren die wesentlichen Unterschiede des Prozesses des Behaltens in zwei Gruppen daraufhin enthüllt. Bei der ersten Anlage das Material studierten die Testpersonen den Text bis ins Einzelne, mit der Aufspürung seiner Struktur, einige Teile u.ä. innerlich wiederholend, obwohl einige Testpersonen die besonderen Unterschiede im Prozess nicht bemerkten.

Besonders braucht man, den Unterschied der Ausrichtung auf das Behalten nach der Reihenfolge zu wählen, was auf uns einwirkt. Manchmal dieses Streben, sich die Ereignisse, die Tatsachen und noch etwas in jener Reihenfolge zu merken, in der sie tatsächlich vorgestellt waren. In den folgenden Varianten diese bewusste Veränderung die Reihenfolge zum Ziel, zum Beispiel, seine logischer und bequem für das Behalten zu machen.

Entsprechend, die Gruppe der Schüler, die die Anlage auf die Haltbarkeit hat, genauer ist es eben voll hat sich den Text auf eine langwierige Frist, als die Kontrollgruppe gemerkt. Bei den ähnlichen Experimenten mit den Gegenständen anstelle des Textes war diese Tendenz auch bestimmt.

Die Einwirkung aller Arten der mnemonischen Ausrichtung auf das Behalten war am meisten ausführlich es ist L.W.Sankowym studiert. In den Arbeiten hat er wie verfolgt es beeinflusst das Behalten die Ausrichtung auf die Genauigkeit, die Fülle und die Reihenfolge der Wiedergabe.

In einer Reihe von den Experimenten gelang es, festzustellen, dass die vorliegende Ausrichtung die Wiedergabe wesentlich beeinflusst. Es sehr wichtig die Tatsache, die im Verlauf des Experimentes bestimmt ist, dass die Aufgabe sein soll ist bis zum Prozess gestellt, die anders vorliegende Anlage wird den Einfluss nicht haben. Die Erhaltung der Reihenfolge wurde auch bei nochmalig beobachtet.

Nach Meinung vieler Forscher (S.Schellou, L.Postmen u.a.), im Laufe des unwillkürlichen Behaltens gibt es die mnemonischen Anlagen gewöhnlich, die öfter den verborgenen Charakter tragen, deshalb es gibt keine besondere Unterschiede (im Sinne der mnemonischen Ausrichtung) zwischen einem willkürlichen und unwillkürlichen Behalten.

Die Bedeutsamkeit der Handlung der mnemonischen Ausrichtung auf die Produktivität des Behaltens bemerkend, braucht man, zu bemerken dass sich bei der Prüfung in verschiedenen Weisen (den Erkennen und die Wiedergabe) der Einfluss der mnemonischen Ausrichtung findet. Wie die Forschungen vorführen, wird in den Prozessen des Erkennens die Handlung der mnemonischen Ausrichtung im kleineren Maß, als in den Prozessen der Wiedergabe beobachtet. Manchmal wird es ganz und gar nicht bemerkt. Jedoch schwächt es die Lage über die mnemonische Aufgabe, wie den Faktor nicht, der die große Rolle in den Prozessen des Behaltens hat.

Jedoch sind die bewusste Ausrichtung und die unbewussten Anlagen keine Primärquelle der menschlichen Tätigkeit. Zur echten Quelle dient die Realität, die auf den Menschen einwirkt. Deshalb braucht man, zu bemerken dass die Tätigkeit des Menschen öffentlich-historisch bedingt ist.